Search
  • Wattstrasse 3 8050 Zürich   |    info@suburbyoga.ch   |   +41 79 321 23 25
Search Menu

Yin Yoga Ausbildung

25. – 27. Januar 2019

Yin Yoga 25h

Mit René Hug

Diese Weiterbildung richtet sich an alle, die die Restorative Yoga Praxis in einer geschützten Umgebung entweder erlernen oder intensiv vertiefen möchten. Bestandteil dieser Weiterbildung wird sein:

  • Die Analyse und korrekte Ausrichtung des Teilnehmers in der Haltung mit zu Hilfenahme von Hilfsmitteln.
  • Das Erlangen von Wissen über die Auswirkungen der Haltungen auf die inneren Organe und das Vermitteln von energetischen Theorien und deren Anwendung in der Praxis.
  • Die gemeinsame Anwendung von Cranio-Sakral-Therapie und Kinesiologie.

Das Wissen, das dir diese Weiterbildung vermitteln soll, wird sicherlich eine Bereicherung sowohl für deine eigene Yogapraxis als auch für deinen Yogaunterricht sein.

 

1. Restorative Haltungen ­– Asanas
Das Wissen über die einzelnen Haltungen und ihre Variationen, sowie das Analysieren und Erspüren ihrer Wirkungsweise auf den Körper, wird durch das tägliche Praktizieren vertieft und gefestigt. Sie werden sozusagen „massgeschneidert“ auf den einzelnen Teilnehmer und seine physischen Gegebenheiten angewendet und erlernt. Zu jeder Haltung werden Optionen zur Verbesserung der Ausführung unter gezielter Anwendung von Hilfsmitteln gezeigt. Ziel dabei ist es unter anderem Linderung und Besserung bei eventuell bestehenden Beschwerden zu schaffen. Eines der Ziele dieser Weiterbildung ist es, zu lernen sich bewusst zu entspannen – und diese Fähigkeit dann später bewusst als Gegenpol zu der täglich aufgebauten Anspannung einzusetzen. Dadurch soll der Alltag der Menschen komplett „entschleunigt“ werden, so dass sie die Möglichkeit zur Erholung bekommen.

 

2. Anatomie ­
Das Ziel ist es, dem Teilnehmer mehr anatomisches Wissen und ein besseres Verständnis für den individuellen Knochenbau eines jeden Menschen zu vermitteln. Ausdrücke wie Muskel-, Binde-, Faszien- und Bändergewebe sowie das Zwerchfell sollen hinterher keine Fremdwörter mehr sein und die erweiterten anatomischen Erkenntnisse sollen Sicherheit schaffen, um sie später bei Bedarf auch im eigenen Unterricht einsetzen zu können.

 

3. Hilfsmittel & Assists
Wir besprechen und konzentrieren uns auf viele Variationen der Haltungen, um undogmatisch in der eigenen und der Praxis des Schülers zu sein. In Gruppen erarbeitet man sich mögliche praktische und individuelle Assists für den jeweiligen Körperbau, was im Restorative Yoga eine immer wiederkehrende Herausforderung ist, besonders bei existierenden Verletzungen oder Einschränkungen der Schüler. Es wird täglich analysiert, geübt und wiederholt, um dir mit der Zeit mehr Klarheit und Vertrauen in deine erlernten Kenntnisse zu geben, damit du sie gezielt einsetzen kannst. So erarbeiten wir uns eine gewisse Sicherheit sowohl im Umgang mit den Teilnehmern von Gruppen- als auch Einzelstunden (Personal Training).

 

4. Atmung & Mudra
Der bewusste Atem zusammen mit dem Ausführen der Mudra sind wunderbare Mittel, die man sehr gut in Restorative Stunden integrieren kann. Denn sie helfen uns, den Blick nach innen zu richten und uns mit unserer Urkraft zu verbinden – mit uns Selbst und unserer eigenen Quelle des Seins. Dies praktizieren und üben wir täglich mit verschiedenen Atem- sowie Mudra-Übungen.

 

5. Weitere Schritte und Vorgehen / Nachbesprechung des Moduls
Vielfach schliesst man ein Modul einer Ausbildung ab und fragt sich: „bin ich wirklich nun schon soweit, um mein Wissen weiterzugeben, oder kann ich mich noch weiterbilden und woher bekomme ich weitere Inspirationen“?. Hier in dieser Ausbildung werden nicht nur einfach die Modulprüfungen abgenommen. Deine offenen Fragen werden im Nachhinein noch analysiert und mit mir persönlich und/oder in der Gruppe besprochen.

 

Ziel dieser 25 Stunden:

  • Einzelpersonen und Gruppen in Restorative Yoga Therapie zu unterrichten­.
  • Du erkennst welche Wirkung die einzelnen Restorative Yoga Haltungen auf den Bewegungsapparat und die Organe haben.
  • Bewusstes, korrektes und sicheres Anwenden von Hilfsmitteln.
  • Anatomie
  • Atmung und Mudras bewusst und thematisch passend im Unterricht einsetzen können.
  • Den individuellen Yogaweg, den der Teilnehmer bewusst begonnen hat, weiter zu gehen.

 

Lektüre für die Ausbildung:

  • Yin Restorative Yogatherapie – Die Quelle des Daseins von René Hug..

   

Voraussetzung….

für die Teilnahme an dieser Ausbildung ist erstmals eine grosse Freude am Yin Yoga und all seinen Aspekten wie: Asana, Pranayama, Mudra und Meditation. Du interessierst dich für die ganzheitlichen Aspekte des Yogas und bist bereit, tiefer in die transformierende Welt des Yogas einzutauchen. Ideal ist wenn du bereits Yin Yoga praktizierst oder vielleicht schon eine Yoga-Ausbildung mitbringst, zur Erlangung des Zertifikats setzen wir eine bereits abgeschlossene Yogalehrer-Ausbildung voraus (oder zurzeit in Ausbildung). Falls du keine Yogalehrer-Ausbildung mitbringst, erhälst du eine Bestätigung über den Besuch der Ausbildung.

                                                                                                             

Daten:

Yin Yoga Modul 25h:    

Freitag, 25. Januar 2019 jeweils ab 09:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 26. Januar 2019 jeweils ab 13:00 – 19:00 Uhr
Sonntag, 27.Januar 2019  jeweils ab 09:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 19:00 Uhr

 

Restorative Yoga Modul 25h:  

Freitag, 15. Februar 2019 jeweils ab 09:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 16. Februar 2019 jeweils ab 13:00 – 19:00 Uhr
Sonntag, 17. Februar 2019  jeweils ab 09:00 – 12:00 Uhr 13:00 – 19:00 Uhr

 

Kosten für 25h Modul:

Frühbucher bis zum 30. November 2018:
CHF 740.- inkl. aller Kursunterlagen

CHF 790.- inkl. aller Kursunterlagen

 

Daten für die Wochenmodule folgen…..

 

Anmeldung:

gleich hier an.